• Nadia

Alles ist Liebe

Da ist es wieder, dieses Gefühl ganz tief im Herzen. Wie soll ich es nennen? Ich würde sagen tiefe Liebe, tiefes Mitgefühl für alles was ist.

Ganz zart und doch stark, als ob sie alles einhüllen und berühren möchte. Sie möchte sich selbst berühren.

Ja, alles ist Liebe… Zugegeben, manchmal ist sie ganz schön getarnt und als alles andere erkennbar als Liebe.

Es ist, als würde sich die Liebe ein Gewand umtun, anders erscheinen. Manchmal löst sie im Menschen tiefen Schmerz und Enttäuschung aus.

Ja… all der Schmerz gehört zum Menschsein und er wird wohl nie versiegen, solange er auf dieser Welt lebt.

Aber mit all dem Schmerz gibt die Liebe dem Menschen die Möglichkeit mehr zu erkennen als das was er gerade sieht und erlebt.

Als wollte sie sagen: Vergänglichkeit schmerzt. Alles was erscheint und wieder vergeht schmerzt, wenn daran festgehalten wird. Doch was bist du?

Wir Menschen halten gerne am Vergänglichen fest.

Da taucht eine persönliche Geschichte auf in mir.

Vor einiger Zeit, als ich in den ersten Monaten der Schwangerschaft mein Baby verloren habe. Die Enttäuschung und der Schmerz waren sehr gross. Ich war unendlich traurig.

Da stellte ich mir die Frage: wann beginnt das Leiden?

Mir wurde bewusst, dass das Leiden dann beginnt, wenn wir gegen die Wahrheit, gegen das was ist ankämpfen und an einem Traum festhalten wollen…

Dann spürte ich in mich hinein und fragte mich, was jetzt noch getan werden möchte.

Ich zündete eine Kerze an und sprach mit diesem kleinen Geschöpf, welches noch nicht geboren werden wollte.

Tränen liefen über das Gesicht und ich bedankte mich für die kurze Zeit, wo es bei mir war. Ich spürte eine grosse Liebe in mir und ich sagte: ich liebe dich und du bist frei. Geh dorthin, wo du hingehen musst. Da war tiefes Vertrauen in das Leben. Vertrauen, dass das kleine Geschöpf wieder zurückkehren wird, falls es so sein sollte.

Kaum wurde gesagt was gesagt werden sollte, fühlte ich eine unendliche Liebe in meinem Herzen und mir war schlagartig bewusst: Trennung ist reine Illusion. Auch wenn das Geschöpf nicht mehr hier ist, sind wir im Herzen ewig miteinander verbunden.

Diese Erkenntnis offenbarte sich von selbst. Auch wenn ich es nicht erklären konnte, wusste ich, dass es die Wahrheit ist.

So wurde in diesem Schmerz eine grössere Wahrheit erkannt und ich spürte Dankbarkeit in mir.

Das traurige Gefühl war noch einige Zeit da, doch die Dankbarkeit, eine grössere Wahrheit erkannt zu haben, war grösser.


Geschrieben im Jahr 2019

©2019 by Nadia Dorado

  • Herz_gold